Erfurt: Bundespolizei stellt Graffiti-Sprayer

Pressemitteilung (ots): 23.04.2019 – 14:45 Uhr, Bundespolizeiinspektion Erfurt

Erfurt (ots) - Gestern früh kurz nach 5:00 Uhr informierte eine Mitarbeiterin der DB AG die Bundespolizei, dass zwei Personen die Schallschutzwand im Bereich des Erfurter Güterbahnhofs mit Graffiti besprühen.

Einer Streife der Bundespolizei gelang es, die mutmaßlichen Täter noch in Nähe des Tatortes festzunehmen. Einer der beiden versuchte noch zu flüchten, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Dabei warf er einen Beutel mit mehreren Farbdosen weg. Der Zweite versuchte seine Teilnahme zunächst zu leugnen. Deutlich wahrnehmbarer Farbgeruch an seiner Person sprach indes für seine Tatbeteiligung. An der Schallschutzwand erkennbar war ein großflächiges, frisches Graffiti.

Die Beamten nahmen die Männer mit zur Dienststelle und leiteten Strafverfahren wegen des Verdachts der Sachbeschädigung gegen beide ein. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30-jährigen Berliner und einen 27 Jahre alten Mann aus Weimar. Beide Männer sind deutsche Staatsbürger.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles