Pasewalk/ Wolgast: Bundespolizei stellt Graffiti-Sprayer am Bahnhof Wolgast auf frischer Tat/ Korrekturmeldung

Pressemitteilung (ots): 12.03.2018 – 13:52 Uhr, Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Pasewalk/ Wolgast (ots) - In der Nacht von Freitag (9. März 2018) zu Samstag (10. März 2018) haben Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk am Bahnhof Wolgast zwei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat ertappt.

Die Beamten haben gegen 02:10 Uhr eine Person beobachtet, die sich an einem abgestellten Triebwagen der UBB aufhielt. Bei Annäherung der Streife, packte die Person eilig etwas in einen Beutel und flüchtete in eine nahe gelegene Buschreihe. Anhalterufe wurden ignoriert. Als die Bundespolizisten den Triebwagen erreichten, an dem die flüchtige Person gesichtet wurde, stellten sie einen ca. 6m x 2m großen Graffiti-Schriftzug "ZIMT" fest. Währenddessen wurde bereits durch weitere Bundespolizeikräfte sowie durch eine unterstützende Streife des Polizeireviers Wolgast nach der flüchtigen Person gesucht. Nur kurze Zeit später wurde eine männliche Person ca. 30 Meter von den Gleisen entfernt in einer Buschreihe liegend durch die Kollegen der Landespolizei festgestellt. Weitere fünf Meter entfernt befand sich eine weitere Person, an deren Bekleidung sich Farbspuren befanden. Ein mit Spraydosen gefüllter Stoffbeutel wurde ebenfalls wenige Meter entfernt liegend fest- und in der Folge sichergestellt.

Die beiden 24- und 25-jährigen deutschen Staatsangehörigen wurden noch vor Ort durch die Bundespolizisten vorläufig festgenommen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gemeinschädlichen Sachbeschädigung eingeleitet. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung der beiden Männer in Berlin konnten Beweismittel für das Strafverfahren sichergestellt werden. Hinweis: Bildmaterials des Graffiti kann auf Anfrage bereitgestellt werden.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles