Rostock: Immer der Nase nach: Polizei stellt Graffitisprayer

Pressemitteilung (ots): 23.09.2020 – 15:28 Uhr, Polizeiinspektion Rostock

Rostock (ots) Zwei Tatverdächtige schienen in der heutigen Nacht mehr als überrascht, als plötzlich zwei Polizeibeamte neben ihnen standen. Die beiden Tatverdächtigen waren gerade dabei, mehrere Graffiti an die Wände einer Unterführung in Rostock Schmarl anzubringen.

Aufmerksam geworden waren die Beamten kurz nach Mitternacht, als sie während ihres Streifendienstes zunächst einen intensiven Geruch von Farbe in dem Bereich der Fußgänger-/Fahrradunterführung Schmarler Damm bemerkten. Nach einer Nahbereichsfahndung fanden sie die Ursache. Sie stellten die Sprayer in der Unterführung auf frischer Tat. Diese waren so überrascht vom Auftauchen der Polizeibeamten, dass sie keinerlei Fluchtversuch unternahmen.

Die Beamten konnten am Tatort zahlreiche Farbdosen sowie weiteres Zubehör feststellen. In dem Fahrzeug der Tatverdächtigen fanden die Beamten weitere Beweismittel und stellten diese sicher. Die Tatverdächtigen, eine 22-jährige Deutsche und ein 22-jähriger Deutscher, wurden schließlich auf das zuständige Polizeirevier gebracht.

Eine Atemalkoholmessung ergab einen Wert von 1,14 Promille bei dem 22-Jährigen. Die Polizeibeamten erstellten Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles