Erneut Graffitisprayer erwischt - 34-Jähriger sprühte in Perlach

Pressemitteilung (ots): 07.09.2020 – 11:57 Uhr, Bundespolizeidirektion München

München (ots) Nachdem die Bundespolizei bereits am Mittwoch (2. September) - siehe Pressemitteilung Nr. 181 vom 4. September - einen Sprayer in Weßling festnehmen konnte, erwischten Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit am Sonntagnachmittag (6. September) am Bahnhof Perlach einen 34-Jährigen auf frischer Tat und führten den Sachbeschädiger der Bundespolizei zu.

Gegen 15:40 Uhr meldeten Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit, dass sie am Bahnhof Perlach einen Mann festhielten, der beim Besprühen einer S-Bahn festgestellt worden war. Vor Ort übernahmen Beamte der Bundespolizei den 34-jährigen Briten und brachten ihn aufs Revier am Münchner Ostbahnhof. In Perlach wurde eine S-Bahn aufgefunden, an der auf rund 7 m² ein Schriftzug (sogenannter Tag) angebracht worden war.

Aufgrund des Zugriffs der DB-Sicherheitsstreife war der Schriftzug noch nicht vollendet. Neben der S-Bahn wurden am Boden mehrere Spraydosen aufgefunden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 350 EUR. Die Bundespolizei bittet Anwohner und Reisende darum, Verdächtige zu melden, die in Zug- oder S-Bahnnähe bzw. an Haltepunkten oder Bahnhöfen Personen erkennen, die als Sprayer in Frage kommen könnten. Bei 900.000 EUR Sachschaden durch Graffiti an S-Bahnen entsteht ein Schaden, deren Beseitigung letztlich die Allgemeinheit bezahlen muss. Sei es wegen der Kosten der Beseitigung oder weil S-Bahnzüge fehlen, weil diese gereinigt werden müssen.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles