Weil der Stadt: Polizei nimmt Sprayer vorläufig fest

Pressemitteilung (ots): 19.08.2019 – 10:53 Uhr, Landespolizeiinspektion Saalfeld

Ludwigsburg (ots) - In der Nacht zum Montag nahmen Beamte des Polizeireviers Leonberg zwei 20 und 21 Jahre alte Männer vorläufig fest, die verdächtigt werden, am Bahnhof in Weil der Stadt Waggons mit Graffiti besprüht zu haben.

Kurz vor 01.00 Uhr fuhren die Polizisten in der Merklinger Straße Streife, als ihnen auf der Bahnbrücke zwei Personen auffielen. Die jungen Männer wurden einer Personenkontrolle unterzogen, wobei bei dem 20-Jährigen weiße Farbe auf der Jacke festgestellt wurde. Hierauf wurden die beiden durchsucht. In einer Tasche, die der Ältere bei sich trug, fanden die Beamten mehrere Farbspraydosen.

Die weiteren Durchsuchungen der Tatverdächtigen und des Autos des 21-Jährigen förderten unter anderem Vermummungsmaterial, eine Kamera, ein Handschuh mit Farbantragungen, Gasmasken sowie leere Farbspraydosen zu Tage. Der 20-Jährige und sein 21-jähriger Komplize wurden im weiteren Verlauf zum Polizeirevier Leonberg gebracht. Im Anschluss wurden die beiden Männer an die im Bahnhofsbereich zuständige Bundespolizei übergeben.

Bei der Absuche des Abstellgleises konnte ein frisch aufgesprühtes Graffiti entdeckt werden. Ob dieses von den beiden Tatverdächtigen stammt, müssen die weiteren Ermittlungen, die die Bundespolizei nun führt, ergeben. Die Männer wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles