Leipzig: Sprayer auf frischer Tat gestellt

Pressemitteilung (ots): 06.02.2019 – 08:40 Uhr, Bundespolizeiinspektion Leipzig

Leipzig (ots) - Gestern Abend, gegen 20:00 Uhr konnten im Bereich des ehemaligen Dresdner Bahnhofs drei Graffiti-Täter auf frischer Tat gestellt werden.

Die drei Männer, im Alter von 17, 18 und 19 Jahren waren gerade dabei, einen abgestellten Intercity- Zug auf einer Fläche von ca. 30 Quadratmetern zu besprühen, als sie von Bereitschaftspolizisten des Landes Sachsens entdeckt wurden. Sie flüchten, konnten aber nach wenigen Metern gestellt werden. Ein vierter Sprayer konnte unerkannt entkommen. Am Tatort fanden die Polizisten umfangreiche Sprayer- Utensilien, die als Beweismittel sichergestellt wurden.

Auch die drei Tatverdächtigen hatten Beweismaterial bei sich, darunter ein Lieferschein und eine Rechnung über Farbsprühdosen. Diese Dokumente wurden ebenso, wie ein Teil ihrer Kleidung, welche mit Farbanhaftungen versehen war, beschlagnahmt.

Die drei Leipziger durften die Dienststelle am Hauptbahnhof in Leipzig nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen als Beschuldigte verlassen. Sie müssen sich nun wegen Sachbeschädigung entsprechend strafrechtlich verantworten.


Wir machen mit

logo

logo bmg

Fachfirmenverzeichnis

logo - Landesinnnung des Gebäudigereiniger-Handwerks Nord

Aktuelles